US-Unwetter im Zeitraffer: Blitzinferno über New York

Spektakuläre Unwetter-Bilder aus New York: Über der US-Metropole türmten sich Wolkenberge und entluden sich in der Nacht. Die Gewitterfront hat in den USA für zehlreiche Stromausfälle gesorgt.

Die Nacht wird zum Tag – zumindest für einen Sekundenbruchteil: Ein schweres Unwetter hat in den USA für zahlreiche Stromausfälle gesorgt.

Allein in New York waren nach offiziellen Angaben mehr als 90.000 Menschen betroffen. Zeitrafferaufnahmen zeigen deutlich, wie die Wand aus Wolken heraufzog und der Himmel immer dunkler wurde, hier ein Foto geschossen vom berühmten Times Square. Die Unwetterfront reichte schließlich über den Mittleren Westen bis nach Oklahoma. Allein im Bundesstaat Ohio waren weitere 50.000 Menschen ohne Strom. Das schwere Unwetter folgte auf eine Hitzeperiode und Trockenheit, wie sie die USA seit 24 Jahren nicht mehr erlebt haben.

Link zum Video

Quelle: Stern vom 27.07.2012

About these ads
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Erdbeben, Vulkane, Umwelt, Wetteranomalien und UFOs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu US-Unwetter im Zeitraffer: Blitzinferno über New York

  1. Blinkfeuer schreibt:

    Echt schlimm! Bin schockiert! Hängen ihre Kabel an alten Zahnstochern auf und erwarten, dass jedesmal, wenn es windig wird, die Welt in Schockstarre verfällt.
    Empfehle: Weniger Miltärköppe auszubilden, mal ganz schlicht den Elektriker bestellen. In Äthiopien oder Paraguay, die sind freundlich, helfen “Drittweltländern” wie USA gerne, umgekehrt hat man es ja nicht so drauf. Vgl. auch das ausgeplünderte Haiti, nur…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s